18 Juli 2011

Volksbank Vorarlberg und Bregenzer Handballer sind Partner

Letzte Woche unterschrieb der neue Premium- Partner Volksbank Vorarlberg mit Bregenz Handball eine Vierjahresvereinbarung.

„Mit V wie Flügel“ – unter diesem Motto wollen nun auch die Bregenzer Handballer ab der kommenden Saison zu weiteren Titeln abheben. Vergangene Woche unterschrieb der neue Premium- Partner Volksbank Vorarlberg mit Bregenz Handball eine Vierjahresvereinbarung. „Es ist uns eine Freude, den österreichischen Handball- Rekordmeister in den nächsten Jahren zu beflügeln und auf dem Weg zu weiteren sportlichen Erfolgen zu begleiten“, so Dr. Thomas Bock, Vorstandsvorsitzender der Volksbank Vorarlberg.

Dank zahlreicher Erfolge – waren die Bregenzer doch seit 2001 neun Mal Österreichischer Handballmeister – aber auch aufgrund professioneller Umsetzung und Organisation ist es dem Verein gelungen, eine große Fangemeinschaft aufzubauen. Die Kooperation zwischen der Volksbank Vorarlberg und Bregenz Handball garantiert eine intensive und exklusive Zusammenarbeit bis 2015. Thomas Bock: „In Kooperation mit den Bregenzer Handballern können wir unsere Rolle als kompetenter Wirtschaftspartner in der Bodenseeregion noch stärker verankern.“ Sportliche Höchstleistungen, ehrenamtliche Helfer im Vereinsumfeld und Menschen, die mitfiebern und bisweilen auch mitleiden gehen Hand in Hand. Österreichs größte regionale Volksbank hat es in ihrem Leitbild verankert, den heimischen Lebensraum und seine Mitmenschen zu unterstützen. „Gemäß dem Genossenschaftsgedanken sehen wir es als unsere Aufgabe, lokale Vereine im Breitensport zu unterstützen. Durch ausgewähltes Sportsponsoring können wir in der Folge auch der Bevölkerung etwas zurückgeben“, betont Vorstandsvorsitzender Bock.

Starke Partner in der Region

Schon bei den vielen Vorgesprächen sei das Engagement des Vorarlberger Bankinstituts spürbar gewesen, zeigt sich Roland Frühstück, Geschäftsführer von Bregenz Handball, erfreut und blickt positiv in die gemeinsame Zukunft: „Die Volksbank Vorarlberg ist überaus motiviert, unseren Verein als Kommunikationsplattform aktiv zu nutzen. In diesem Sinne möchte ich mich schon jetzt für die produktive Vorarbeit und das entgegengebrachte Vertrauen bedanken und freue mich auf eine langfristige Zusammenarbeit in den kommenden Saisonen.“


(Quelle: vol.at)